Das sicherlich wichtigste Thema bei Stoffwindeln. Das richtige Waschmittel ist hier von besonderer Bedeutung. Weichspüler verkleben die Fasern der Windeln und vermindern so das Saugvermögen. Von konventionellen Waschmitteln ist ebenfalls abzuraten, da sie meistens Enzyme wie z.B. Cellulasen beinhalten. Cellulasen „knabbern“ die Fasern an und verringern so deutlich die Lebensdauer von Naturfaser-Windeln.
Am besten wäscht man mit ökologischem Waschmittel (z.B. Ulrich Natürlich) oder speziellen Windelwaschmitteln (z.B. Potion von Totsbots oder Rockin‘ Green).
Wichtig ist außerdem, das Waschmittel nur sehr sparsam einzusetzen bzw. gut auszuspülen. Denn Waschmittelrückstände in Windeln sind nicht nur schlecht für Baby’s Haut, sondern können auch die Saugkraft vermindern.

Ich wasche die Windeln alle 2-3 Tage zusammen mit Spucktüchern, Lätzchen, Waschlappen und sonstiger weißer Babykleidung. Gewaschen wird bei 40°, das reicht völlig aus und die Windeln haben so eine längere Lebensdauer. Ab und an kommt dann auch mal ein 60° Waschgang dazwischen, vor allem, wenn die Windeln neu sind.

Windeln brauchen ganz viel Wasser während des Waschens, damit der Urin auch gut ausgespült werden kann. Passiert das nicht, verströmen die Windeln nach dem Waschen einen unangenehmen Ammoniak-Geruch. Meine Wasch-Routine könnt ihr hier genauer nachlesen.
Und wenn die Windeln mal besonders schlimm riechen oder nicht mehr richtig saugen, hilft ein Windel-Strip.

Haben die Windeln nach der Wäsche noch Flecken? Dazu gibt’s hier ein paar Tipps, wie man sie wieder sauber bekommt.

_MG_9434

Windeln trocknen am besten auf der Leine- das ist umweltschonender und außerdem verschleißen die Windeln nicht so schnell. Wir haben für diesen Zweck einen extra Wäscheständer, der wie ein Turm nach oben geht. So nimmt er kaum Platz weg, gerade mal 1 m².
Wenn der Wäschetrockner unvermeidbar ist, dann bitte nur auf niedriger Stufe trocknen. Windeln aus reiner Baumwolle (z.B. Prefolds), also ohne Gummizüge und PUL-Schicht, kann man natürlich auch auf höherer Stufe trocknen.

Advertisements

»

  1. Hallo, liebe Ronja,

    zuerst danke für deinen sehr informativen und optisch sehr schönen Blog. Ich freue mich immer, wenn es hier etwas Neues zu lesen gibt 🙂

    Wir sind erst vor knapp 2 Monaten auf Stoffwindeln komplett umgestiegen. Anfangs lief alles bestens, aber seit 2-3 Wochen merke ich, dass die Windeln (v.A. aus Bambus-Viskose) nach kurzer Tragezeit anfangen übelst zu stinken. Insbesondere betrifft das die Nachtvariante. Nachts habe ich bis jetzt entweder eine PopIn samt Nachteinlage oder eine BumGenius Free Time + eine Zusatzeinlage aus Hanf/ Bambus-Viskose benutzt.

    Gestern Nacht wurde es ganz schlimm. Um 21 Uhr habe ich die Kleine ins Bett gebracht. Als ich um Mitternacht ins Schlafzimmer kam, stank der ganze Raum derart nach Windeleimer, dass ich das Kind sofort wickeln musste. Da griff ich zur www, denn ich hatte keine passende Nachtwindel parat.

    Ist Dir das Problem bekannt? Beim Windelnwaschen spare ich nicht gerade am Wasser. Ich wasche mit Vorwäsche und spüle danach nochmals extra. Außerdem haben wir eh eine uralte Waschmaschine, die ohnehin nicht so sparsam wäscht. Ich benutze Ecover bzw. „Billes Waschmittel“.
    Keine Ahnung, voran das liegt 😦

    Ich wickle wirklich gern mit Stoff und möchte auch nachts nicht darauf verzichten müssen. Wir schlafen aber alle in einem Bett, da muss ich schnell eine Lösung finden, damit wir nachts nicht ersticken 🙂

    Danke!

    LG Viktoria

    • Liebe Viktoria,
      zunächst mal danke für dein Lob. 🙂

      Und nun zur Waschfrage: wenn die Windeln schon nach kurzer Tragezeit anfangen zu stinken, würde ich zunächst mal auf Waschmittelrückstände tippen. Du schreibst ja, dass deine Maschine ausreichend Wasser benutzt. Nach der Vorwäsche/ dem extra Spülen, wird da auch ein Schleudergang gemacht? Ich glaube die meisten Maschinen machen das automatisch, wenn nicht, würde ich den auf jeden Fall nach dem ersten Spülen machen, damit auch wirklich der Urin rausgeschleudert wird und die Windeln dann im Waschgang das „frische“ Wasser aufsaugen können.
      Eine andere Möglichkeit ist, dass Waschmittel zu reduzieren (im letzten Spülgang sollte kein Schaum mehr zu sehen sein), falls du das nicht eh schon tust. Ein Viertel der empfohlenen Menge reicht da oft schon aus.
      Bei wie viel Grad wäscht du? Ich würde in deinem Fall auf jeden Fall die nächsten Waschgänge bei 60° machen.

      Ich erinnere mich gerade daran, dass wir auch mal eine Phase hatten, wo ich die Nachtwindel mitten in der Nacht wechseln musste, weil sie so gestunken hat. Und das obwohl sich an meiner Waschroutine nichts verändert hatte. Schuld war der besonders aggressive Urin während des Zahnens + Krankheit, nach ein paar Tagen war das dann aber wieder vorbei. Nimmt deine Kleine vllt gerade neue Nahrungsmittel zu sich, die sie vorher nicht gegessen hat?

      Ich hoffe, du kannst das Problem bald lösen. Stinkewindeln machen wirklich keinen Spaß. 😦

      LG Ronja

  2. Liebe Ronja,

    danke für Deine ausführliche Antwort! Tatsache, meine Waschmaschine schleudert nicht nach dem Vorwaschen. Ich werde beim nächsten Mal einfach einen Spülgang zuerst machen. Und gewaschen habe ich bis jetzt fast immer bei 60 Grad.

    Lezte Nacht trug meine Kleine eine PopIn + Nachteinlage und es gab keinen Geruch 🙂 Ich hab mich getäuscht – die Bambuswindeln stinken doch nicht so. Es sind eher die Mikrofaser-Windeln 😦

    Werde jetzt immer vorspülen, hoffentlich können wir uns dann bald vom Gestank verabschieden 🙂

    LG Viktoria

    • Na dann Drück ich die Daumen, dass das Vorspülen euer Problem löst.
      Ich hab schon oft gelesen, dass vor allem Mikrofaser-Windeln mit der Zeit anfangen zu stinken, evtl. weil sich da leichter Rückstände drin ablagern. Sie sind wohl auch anfälliger bei Kalk.
      Wenn es insbesondere bei den Mikrofaserwindeln nicht besser wird, kannst du die Einlagen auch mal strippen. Wenn das alles gar nichts mehr hilft, kann man mal ein wenig Bleichmittel zu den Windeln geben. Das scheint bei den meisten Leuten Stinkwindel-Probleme zu beseitigen, schadet auf Dauer aber auch den Windeln, daher nicht zu oft machen und ganz wichtig, ordentlich ausspülen.

      LG Ronja

  3. Hallo Ronja,
    vielen Dank erst mal für deine ausführlichen Testberichte! Dank dir ist mir die Entscheidung mit Stoff zu wickeln sehr leicht gefallen!

    Ich wickel hauptsächlich mit Prefolds und Überhosen, habe mir aber auch ein paar AIOs gegönnt.
    Leider bekomme ich nach 2 Tagen nie eine Waschmaschine voll (auch nicht wenn ich Handtücher etc dazu packe). Ich würde das Samnmeln gerne ausreizen auf wenigstens 3 Tage, aber nach 2 Tagen müffelt der Windeleimer so sehr, dass ich befürchte, den Geruch dann trotz Waschen nicht mehr aus den Windeln raus zukriegen (Nach 3 Tagen und 40C haben die Windeln nach dem Pischern auch tatsächlich mehr gemüffelt). Ich habe jetzt schon überlegt, nach 1-2 Tagen einfach die gebrauchten Windeln kurz zu spülen und dann noch mal einen Tag weiter zu sammeln, weiß aber nicht wie gut das für die Windeln ist, wenn sie so lange nass im Eimer liegen (obwohl sie ja vor dem Spülen auch vom Urin nass sind…mmhh). Kannst du mir da vielleicht einen Tipp geben?
    Ach so, als Waschmittel benutze ich Klar Basis Sensitive Color Flüßigwaschmittel – das dürfte eigentlich keine Probleme geben, oder?

    Ich freu mich schon auf deine Trainer-Testberichte 😉

    Liebe Grüße,
    Anna

    • Guten Morgen Anna =)

      Wie sieht denn deine Waschroutine aus? Wenn du sagst, dass die Windeln nach einem 40° Waschgang noch oder mehr müffeln, werden sie vermutlich nicht mit ausreichend Wasser gespült. Machst du einen zusätzlichen Spülgang vor der eigentlichen Wäsche? Das hilft schon meistens. Bei einem 60° Waschgang verbraucht die Maschine oft mehr Wasser, vllt riechen die Windeln deswegen lange besser bei dir.

      Hast du einen geschlossenen Windeleimer, also den Deckel fest drauf? Dann ist der heftige Geruch normal, das riecht bei uns nach 2 Tagen auch schon so. Aber nach dem Waschen ist davon dann nichts mehr zu riechen. Was gegen den Geruch im Eimer noch hilft, ist, den Deckel wegzulassen. An der Luft entwickeln Windeln nicht diesen muffigen Geruch. Oder eben die Nachtwindeln kurz ausspülen, meistens riechen die besonders heftig. Ab und an ein bisschen Natron über die dreckigen Windeln im Eimer sprenkeln, hilft auch den Geruch einzudämmen.
      Am Waschmittel sollte es nicht liegen.

      LG Ronja

      • Hallo Ronja,

        ich hab das „Müffeln“ noch mal genauer beobachtet ;-). Nach dem Waschen riechen die Windeln nicht, aber wenn sie frisch vollgepieschert sind. Damit meine ich nicht den normalen Uringeruch, sondern diesen muffigen abgestandenen Geruch. Das war am Anfang noch nicht so. Vielleicht ist das normal – ich weiß es nicht.
        Meine Waschmaschine ist schon sehr alt und verbraucht schön viel Wasser ;-). Sie spült bei 60C und 40C gleich viel (4x) und verbraucht auch gleich viel Wasser. Bei 60C ist einfach der Waschgang länger. Vor der Wäsche spüle und schleuder ich. Daran liegts glaub ich nicht.
        Beim Windeleimer haben wir auch den Deckel nur lose drauf gelegt, vielleicht lasse ich ihn mal ganz weg…
        Ich glaube fast, dass die beschriebenen Gerüche normal sind – du sagst ja auch dass die Windeln im Windeleimer stark riechen. Als die Windeln neu waren, war es noch nicht so doll und sie haben auch direkt nach dem Wickeln nur nach frischem Urin gerochen und nicht so muffig und deswegen hab ich erst mal einen Schreck gekriegt und befürchtet die Windeln werden jetzt immer muffiger, auch nach dem Waschen. Ich beobachte das mal weiter und melde mich noch mal, wenn sie auch frisch nach dem Waschen anfangen zu müffeln.

        Vielen Dank für deine Tipps!
        Liebe Grüße,
        Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s